Darf man bei Hitze laufen?

Nicht nur beim Urlaub im Süden kann man sich die Frage stellen, wie man sein Laufpensum an den Hochsommer anpassen sollte. Auch bei uns überbieten Tagestemperaturen schon gerne mal die 30 Grad Grenze.

Hier sind einige Tipps für das Laufen bei hohen Tagestemperaturen:
1. Laufen Sie am besten früh am Morgen, wenn der Tag noch frisch und die Temperatur noch niedrig ist. Oder laufen Sie in den Abendstunden, wenn sich die Luft schon deutlich abgekühlt hat.
2. Trinken Sie den Tag über regelmäßig, nicht nur nach dem Laufen.
3. Tragen Sie lockere Kleidung, die Luft an die Haut lässt. Helle Farben reflektieren die Sonnenstrahlen besser.
4. Tragen Sie eine leichte Kopfbedeckung gegen die Sonne. Aber Vorsicht, achten Sie auf gute Kühlung, denn ein Großteil der Körperwärme wird über den Kopf abgegeben.
5. Benutzen Sie Sonnenschutzmittel, auch beim Lauftraining. 6. Laufen Sie langsam los, starten Sie in keinem Fall zu schnell.
7. Wenn Sie länger als eine Stunde laufen, planen Sie Wasserstellen zum Abkühlen ein. Trinken Sie nur Wasser.
8. Laufen Sie keine intensiven Laufeinheiten bei großer Hitze, sondern traben Sie nur locker.
9. Und dann noch und ganz wichtig: Achten Sie auf Ihren Körper. Symptome wie Kopfschmerzen, heiß-kalte Schauer, Magenschmerzen oder Krämpfe sind klare Signale mit dem Laufen sofort aufzuhören.